senäh

17senäh und so…

altes senäh-Logo

PHP, Server & Config
22. Mai 2011
Kommentare: 0

senäh und Probleme mit Umlaut-Domains (IDN)

Kategorien: PHP, Server & Config | 22. Mai 2011 | Kommentare: 0

Der Name unseres Blog war eigentlich schon gefunden, bevor wir uns einen Gedanken über den Inhalt gemacht hatten: senäh. Doch so ein Blog möchte auch eine populäre, einprägsame Domain haben. senäh.de, natürlich. Allerdings hat man hier einen Umlaut in der Domain.

Umlaute in URLs, als Parameter oder Unterverzeichnisse, sind keine Probleme. Sie werden einfach URL-kodiert und alles passt. Bei Domains ist das allerdings anders. Es gibt einen eigens dafür entwickelten Standard: IDN-Domains. Was Alfahosting, der beste Hoster der Welt, dazu schreibt, will ich mal 1:1 an euch weitergeben.

Sie haben eine Domain mit Umlauten/Sonderzeichen bestellt. Wir möchten Sie daher über die Besonderheiten sogenannter IDN-Domains informieren.

Bitte lesen Sie sich die E-Mail genau durch und informieren Sie uns im Anschluss, ob wir die Domain wie bestellt registrieren oder Ihnen stattdessen eine herkömmliche Domain ohne Umlaute bereitstellen sollen.

IDN steht für Internationalized Domain Name. IDN ist ein Internetstandard, um Domains die Nicht-ASCII-Buchstaben enthalten, als gültige ASCII-Strings im Domain Name System abzubilden. Im deutschen Sprachraum werden solche Domains trivial auch als Umlautdomains bezeichnet.

Um IDN-Domains nutzen zu können, muss der Client (z. B. der Browser) dazu fähig sein, den in der URL-Zeile eingegebenen internationalen Domainnamen (z. B. mit Umlauten) in einen ACE-String umzuwandeln. Das Ergebnis der Konvertierung wird Punicode genannt.

Hier eine kurze Auflistung der gängigsten Browser welche IDN-Domains verarbeiten können:

  • Firefox ab Version 0.8
  • Konqueror ab KDE 3.2 mit GNU IDN Library
  • Windows Internet Explorer ab Version 7.0 (*)
  • Mozilla ab Version 1.4
  • Netscape Navigator ab Version 7.1
  • Opera ab Version 7.11
  • Safari ab Version 1.2 (v125)
  • SeaMonkey ab Version 1.0

* Der Internet Explorer (IE) kann, ab Version 5.0, durch die Installation des Plug-ins i-nav von VeriSign bedingt IDN-fähig gemacht werden. Mit dem IE 6 treten jedoch trotz des Plug-ins gelegentlich Fehler in der Verarbeitung auf. Eine Alternative zu i-nav bietet das RFC-konforme Plug-in Quero Toolbar, das auch mit IDN-Phishing-Schutzmechanismen ausgestattet ist.

Die meisten FTP-Programme können Umlaute/Sonderzeichen nicht verarbeiten. Hier muss der Host direkt als Punicode angegeben werden.

Beispiel:

Host: xn--so-wrde-das-aussehen-sec.de
Benutzername: webxxx
Passwort: ihrpasswort

Auch E-Mail-Server können mit Umlauten und Sonderzeichen nichts anfangen. Daher müsste jemand, der Ihnen eine E-Mail senden möchte, die Domain bzw. E-Mail-Adresse als Punicode angeben. Die E-Mail-Adresse info@so-würde-das-aussehen.de lautet daher info@xn--so-wrde-das-aussehen-sec.de

Der letzte Teil, in dem es um die Probleme mit E-Mails geht, hat uns dann dazu bewogen die ausgeschriebene „ae“-Version als Hauptdomain zu verwenden. Nichtsdestotrotz könnt ihr ja mal versuchen www.senäh.de anzusurfen. Ihr werdet hierher umgeleitet. Ihr Schelme, dachtet ihr etwa, wir lassen uns die Domain nehmen? Nee, nee, das Problem hatten wir nur mit unserem Twitter-Account. Hier der Fake und hier das einzig, wahre Original.

Autor: Enno

Ich bin Enno. PHP ist mein Ding, aber auch alles Neue rund um die Themen HTML5, CSS3 & Co finde ich interessant. Ich mag es Leuten zu helfen und mein Wissen weiterzugeben. Sollte dir mein Beitrag gefallen haben, lass doch nen Kommentar da oder benutze einen der Social Buttons, um deinen Dank auszudrücken ;)