senäh

17senäh und so…

HTML/CSS/JS
17. Jan 2013
Kommentare: 16

Diese Sache mit target=“_blank”

Kategorien: HTML/CSS/JS | 17. Jan 2013 | Kommentare: 16

target=“_blank” kennt ihr? Ist ein HTML-Attribut bei Links, das dafür sorgt, dass sich beim Klick drauf ein neues Fenster öffnet, in dem der Link aufgerufen wird. Hat Vor- und Nachteile und wie sich zeigt, scheiden sich da die Geister.

Ich finde die Diskussion recht interessant. Am besten ihr schaut mal beim Lukas vorbei, dort gibt es noch ein paar mehr Meinungen. Hier ist mein Senf dazu:

Ein Benutzer weiß beim Klicken eines Links, was mit der aktuellen Seite passieren soll.

Will er erst weiterlesen, den Link aber trotzdem für später schon mal öffnen? Dann Link in neuem Tab öffnen, wo er für später bereit steht.

Oder will er dem Link direkt folgen (z.B. wenn er bei einer Google Suche den ersten Treffer für den Richtigen hält)? Dann im aktuellen Tab. Zur Not hat er ja immer noch den Zurück-Button (der den Benutzer in ordentlichen Browsern auch an die Stelle der Seite bringt, an der man den Link geklickt hat!).

Dabei spielt es keine Rolle, ob externer oder interner Link. Ich weiß, was mit der aktuellen Seite passieren soll, sowohl beim internen als auch beim externen Link.

Das ist meine Ansicht, es existiert aber auch eine genau Entgegengesetzte. Es gibt hier kein Common Sense. Also wie lösen wir dieses Problem? Indem wir allen Benutzern dasselbe Verhalten aufzwingen? Oder indem wir dem Benutzer die Chance geben, selbst das zu tun, was er für richtig hält?

Wer findet, das externe Links immer in einem neuen Tab geöffnet werden sollen (Hey Wishu ;)), der soll sie auch in einem neuen Tab öffnen. Wer das aber nicht will, sollte nicht dazu gezwungen werden.

Das Verhalten ist pro Nutzer unterschiedlich, also sollte auch der Nutzer darüber entscheiden können. Ob er das jetzt über einen Rechtsklick/Strg+Klick/dritte Maustaste macht oder in den Browser-Einstellungen festlegt, is dabei Rille. Wichtig ist, dass diese Entscheidung nicht vom Entwickler der Webseite, sondern vom Nutzer selbst getroffen wird. Nur so stellt man alle Besucher zufrieden.

Interessant finde ich allerdings die Idee bei Audio- und Videomaterial darauf zu achten, dass der Benutzer nicht versehentlich die Wiedergabe beendet. Deswegen macht ein _blank hier – aber auch nur hier – Sinn.

Wobei ich das Problem hier auch auf Browserseite sehe. Wenn ich aus Versehen einen Link im selben Tab öffne und somit ein Video unterbreche, sollte ich fähig sein mit dem Zurück-Button den vorherigen Zustand wiederherzustellen. Abspielposition inkl. Buffering-Status sollten beibehalten werden. Ich behaupte mal kühn, dass das technisch alles umsetzbar ist.

Auch hier ist _blank also eigentlich nur ein Hack für ein Problem, dass durch Unzulänglichkeiten der Browser-Hersteller existiert.

Bin kein Fan von 😉

Ich würde mich freuen, wenn ihr euch der Diskussion anschließt, da mich Meinungen dazu sehr interessieren. Ob hier oder direkt bei Lukas ist mir dabei recht Wumpe 😉

Autor: Enno

Ich bin Enno. PHP ist mein Ding, aber auch alles Neue rund um die Themen HTML5, CSS3 & Co finde ich interessant. Ich mag es Leuten zu helfen und mein Wissen weiterzugeben. Sollte dir mein Beitrag gefallen haben, lass doch nen Kommentar da oder benutze einen der Social Buttons, um deinen Dank auszudrücken ;)