senäh

17senäh und so…

Allgemein
13. Jul 2011
Kommentare: 0

Wird UbiArt kostenlos?

Kategorien: Allgemein | 13. Jul 2011 | Kommentare: 0

Auf diese Meldung habe ich schon lange gewartet: UbiArt soll nach dem Release von Rayman Origins veröffentlicht werden. Als ich das erste Mal von UbiArt hörte, hatte ich fälschlicherweise angenommen es würde als Open-Source-Software veröffentlicht werden und war danach enttäuscht, dass dem nicht so war. Mittlerweile scheint sich UbiSoft – der Entwickler von UbiArt – umentschieden zu haben.

Aber was genau ist UbiArt?UbiArt ist ein 2D-Spieleframework, welches zum einen neue technologische Standards in 2D-Spielen setzt, zum anderen aber sehr einstiegsfreundlich sein soll, weil die Hauptzielgruppe Künstler sind und nicht Programmierer. Mit UbiArt kann man problemlos Spiele in 1080p bei 60 fps entwickeln. Das Ankündigungsvideo von UbiArt von Mai 2010 ist auch heute noch sehr beeindruckend:

Für Laien mag 3D-Grafik der technologische State-of-the-Art sein und viel beeindruckender und aufwendiger wirken, aber 2D-Grafik ist ab einem gewissen Qualitätsanspruch ebenfalls nur sehr aufwendig technisch zu realisieren. Ich spreche hier von hochauflösenden Grafiken, butterweichen Animationen und mehreren Ebenen Parallaxscrolling. Meine Begeisterung für gute 2D-Grafik hatte ich ja auch schon bei den E3-2011-Artikeln zum Ausdruck gebracht.

Die genauen Lizenzbestimmungen stehen noch aus und werden von UbiSoft festgelegt. Michel Ancel, kreativer Vater von Rayman, möchte das UbiSoft-Management aber zu einer Open-Source-Lizenz drängen:

So yes, I want it to be open source, I want it to go out and be shared and evolved.

Das Thema bleibt also weiterhin spannend. Leider gibt es es nur wenige technische Details zu Framework an sich, da der dazugehörige Blog eingeschlafen ist und dies wird sich bis zur (wahrscheinlichen) Veröffentlichung wohl auch nicht ändern. Alle Entwicklungskompetenzen sind derzeit mit der Fertigstellung von Rayman Origins beschäftigt.

Via develop-online.net und UbiArt-Blog.

Autor: Pipo

...kommt ursprünglich aus der Designerecke, ist aber im Laufe seines Studiums in die Webentwicklung gestolpert. Kann sich seit dem nicht so richtig entscheiden wo er hingehört und wagt deswegen vielleicht die Flucht nach vorne in ein komplett neues Gebiet. Vielleicht Management? Niemand weiß es. Auch er nicht.